Firmen­stamm­daten und Ein­stel­lungen zur Preis­berech­nung. Darstel­lung der Rech­nungen, Stornos und Statistiken. Vorgaben zur Über­nahme der Kate­gorien.

Übersicht

Die Einstel­lungen vertei­len sich auf fünf Masken, die Sie über die Button auf der rech­ten Seite der Maske errei­chen:

Nach oben

 


Kalender, Preise, Steuern

Hier hinter­legen Sie die Outlook-Ordner (Kalen­der), sowie die Preise und Steuer­sätze.

Kalender   Reisekilometer   Terminpreise   Steuersätze



Kalender

Sie kön­nen mit der Termin­abrech­nung die Termine beliebig vieler Outlook-Kalender berech­nen und aus­werten.

Welche Kalender berück­sich­tigt werden sollen, hinter­legen Sie in dieser Liste.

Bei der Daten­über­nahme von Outlook werden nur die Termine über­nommen, deren Kalender in dieser Liste aufge­führt sind und die im Daten­feld Aktiv ein Häkchen haben.

In den Masken der Termin­abrech­nung und ihren Auswer­tungen und Listen werden nur die Kalender ange­zeigt und berück­sich­tigt, die in dieser Liste stehen.

Kalender­eintrag hinzu­fügen

Über den Button Neu fügen Sie der Liste einen neuen Kalender­eintrag hinzug.

Nach Klick auf diesen Button liest die Termin­abrech­nung die Ordner­struk­tur von Outlook bis zur dritten Unter­ebene ein und bietet Ihnen auf der nächsten Maske die Ordner zur Auswahl an.

Markieren Sie hier den Kalender, den Sie in die Liste der zu berück­sich­tigen­den Kalender auf­nehmen möchten.

Im Datenfeld Bezeichnung können Sie den Kalender­namen für die Anzeige in der Termin­abrech­nung ändern.

Über­nehmen Sie Ihre Auswahl mit Klick auf den Haken-Button.

Kalender­eintrag entfernen

Klicken Sie in der Kalender­liste vor dem zu löschenden Kalender auf den Button Löschen. Wenn Sie die anschließende Sicher­heits­frage mit Ja beant­worten, wird der Kalender­eintrag aus der Liste entfernt.

Bereits von Outlook über­nommene Termine, die zu diesem Kalender gehören, werden in der Termin­abrech­nung nicht gelöscht und stehen weiterhin zur Abrech­nung und Statistik zur Verfü­gung.

Kalender aktivieren/deaktivieren

Wenn Sie zu einem Kalender in der Liste das Häkchen bei Aktiv ent­fernen, haben Sie die Mög­lich­keit, den ent­spre­chenden Kalen­der bei der Daten­über­nahme von Outlook vorüber­gehend oder dauerhaft aus­zu­klam­mern, ohne den Eintrag aus der Liste ent­fernen zu müssen. Dadurch steht der Kalender mit seinen Terminen weiterhin für Auswertungen zur Verfügung. Dieser Status wird aus­schließ­lich bei der Daten­über­nahme von Outlook berück­sich­tigt und hat keinen Einfluss auf die Berech­nung und Statistik der Termine des Kalen­ders.

Nach oben



Reisekilometer

Die Termin­abrech­nung bietet Ihnen die Möglich­keit, das Datenfeld Reise­kilometer, welches sich zu jedem Termin in Outlook aus­füllen lässt, in die Termin­abrech­nung zu über­nehmen, statistisch auszu­werten und Ihren Kunden zu berech­nen.

Um dieses Daten­feld aus­füllen zu können, müssen Sie es in Outlook auf Ihrem Termin­formular erst sichtbar machen. Wie Sie dies tun, lesen Sie im Kapitel Sonstiges: „Reise­kilometer – Formular­anpas­sung in Outlook“.

Hier legen Sie fest, ob und wie das Outlook-Datenfeld Reise­kilo­meter ausge­wertet werden soll.

Um die Verar­beitung durch die Termin­abrech­nung zu akti­vieren, setzen Sie das Häkchen vor Outlook-Daten­feld „Reise­kilo­meter“ auswerten/berechnen.

ACHTUNG

Das Daten­feld Reise­kilo­meter in Ihrem Termin in Outlook darf nur Ziffern, ein Dezimal­trenn­zeichen und gege­benen­falls an erster Stelle ein Minus­zeichen ent­halten. In das Daten­feld einge­gebener Text wird igno­riert.

Verwendung

Hier wählen Sie aus, ob die von Outlook über­nom­menen Reise­kilo­meter nur statistisch ausge­wertet, nach­richt­lich auf der Rech­nung ausge­druckt, oder auch in Rech­nung gestellt werden sollen.


Bezeich­nung

Geben Sie hier die Bezeich­nung für die Reise­kilo­meter ein. Falls Sie in Outlook über dieses Daten­feld etwas anderes als die Kilo­meter erfas­sen (beispiels­weise die Stunden für einen Zuschlag), können Sie die Bezeich­nung hier Ihrer Nutzung anpassen.

Die Bezeich­nung wird auf Aus­wertungen und Rech­nungen ausge­druckt. In den Aus­wertungen dient sie als Spalten­über­schrift. Auf den Rech­nun­gen wird sie unmit­telbar vor dem erfassten Zahlen­wert ausge­druckt.


Kürzel/Einheit

Passend zur Bezeich­nung geben Sie hier die Einheit der im Daten­feld Reise­kilo­meter erfassten Daten ein. Auch dieser Text wird in Aus­wertun­gen und Rech­nun­gen ausge­geben. In beiden Fällen steht er hinter dem Zahlen­wert.


Dezimal­trenn­zeichen

Sofern Sie die Reise­kilo­meter in Outlook mit Nach­komma­stellen erfassen, wählen Sie hier aus, welches Dezimal­trenn­zeichen Sie dort verwenden. Sie können zwischen Komma (,), Punkt (.), oder dem in Ihrem System einge­stell­ten Dezimal­trenn­zeichen wählen.


Nach­komma­stellen

Hier stellen Sie ein, wie viele Stel­len nach dem Komma in die Termin­abrech­nung über­nom­men werden sollen. Um vorhan­dene Nach­komma­stellen zu igno­riert, wählen Sie Null aus.


Preis­liste Reise­kilo­meter

Wenn Sie in Verwen­dung „Rechnung & Statistik“ einge­stellt haben, müssen Sie hier den zu berech­nenden Preis hinter­legen.

HINWEIS

Der hier zu hinter­legende Preis bezieht sich dabei auf eine in Kürzel/Einheit hinter­legte Einheit. Haben Sie dort beispiels­weise „km“ einge­geben, dann gilt der hinter­legte Preis je Kilometer – bei Eingabe von „cm“ gilt der Preis je Zenti­meter.

Neuen Preis hinzu­fügen

Klicken Sie auf den Button Neuer Preis. Es öffnet sich folgende Maske zur Eingabe:

In dieser Maske geben Sie einen neuen Preis ein.

Geben Sie in Gilt ab das Datum ein, ab dem der neue Preis gilt.

Geben Sie in Preis den Preis für die weiter oben ange­gebene Einheit ein. Sie kön­nen diesen mit einer Genauig­keit von bis zu 4 Stellen nach dem Komma erfassen.

ACHTUNG

Geben Sie den Nettopreis ein (ohne Mehrwert­steuer)!

Mit Klick auf den Haken-Button über­nehmen Sie den Preis in die Liste.

Preis entfernen

Klicken Sie in der Preis­liste vor dem zu löschenden Preis auf den Button Löschen. Wenn Sie die anschließende Sicher­heits­frage mit Ja beant­worten, wird der Preis aus der Liste ent­fernt.

Preis ändern

Die direkte Änderung eines Preises ist nicht möglich. Statt dessen löschen Sie zunächst den zu ändernden Preis und geben dann einen neuen Preis mit dem neuen Betrag, aber dem selben Gilt ab-Datum ein.

Nach oben



Termin-Preise

Um die aus Outlook über­nom­menen Termine Ihren Kunden zu berechnen, müssen Sie hier die Preise hinter­legen.

HINWEIS

Wenn die Preise für alle (oder einen Teil der) Kunden gleich sind, geben Sie diese hier in den Einstel­lungen ein. Davon abwei­chende kunden­spezi­fische Preise geben Sie nach dem Einlesen der Kunden­daten von Outlook in der Kunden­kartei ein.

Ein beim Kunden akti­vierter und einge­tragener Preis hat immer Vorrang vor den in dieser Liste einge­tragenen Preisen. Er kann dort aller­dings nicht nach Kalen­dern oder Kategorien unter­schieden werden. [Weitere Hinweise dazu finden Sie in der Beschrei­bung der Kunden­kartei.]

Die hier einge­tragenen Preise gelten für alle Kunden, bei denen die indivi­duellen Preise nicht aktiviert sind.

Die Preise können in der Liste historisch geführt werden. Der neueste Preis wird in der Liste ganz oben ange­zeigt. Sie können beliebig viele Preise eingeben. Theore­tisch und praktisch könnten Sie für jeden Tag einen anderen Preis fest­legen. Ein Preis wird solange ab dem Gilt ab-Datum berech­net, bis ein Preis mit einem neueren Datum gilt. Die Preise werden Tag-genau berech­net. Bei Terminen, die über mehrere Tage gehen und sich in dieser Zeit der Preis ändert, werden auf den Rech­nungen die Zeit­abschnitte je Preis ausge­wiesen.


Preis je Kalender / Preis je Kategorie

Die Termin­abrech­nung ist in der Preis­zuord­nung sehr flexibel. Sie haben zum Einen die Möglich­keit, Preise zu hinter­legen, die für alle Kalender und Kate­gorien gleicher­maßen gelten und zum Anderen die Möglich­keit, die Preise vom Kalender oder der Kate­gorie abhängig zu machen, oder von einer Kombi­nation aus beiden.

Sobald Sie eine der beiden Häkchen­felder verän­dern, werden die darunter befind­lichen Auswahl­felder der Kalender bzw. Kate­gorien angezeigt oder verborgen.

Zudem wird die darunter befind­liche Preis­liste neu gefiltert und zeigt Ihnen immer aktuell jene Preise an, die der darüber einge­stellten Kombi­nation von Kalender und Kategorie entsprechen. Sobald Sie eines der Häkchen setzen/entfernen oder Sie einen anderen Kalender oder eine andere Kate­gorie ein­stellen, wird die Preis­liste sofort auf die ausge­wählte Kombi­nation einge­stellt.

Kombi­nations­möglich­keiten

Angenommen, Sie vermieten diverse Räume, die Sie in Outlook über jeweils einen eigenen Kalender organi­sieren. Weiterhin nehmen wir an, dass Sie die Termine jeweils einem bestimmten Projekt zuordnen, das Sie in Outlook über die Kate­gorie abbilden.
Dieses Beispiel ist nur exem­pla­risch. So kann die Verwen­dung der Kalen­der und Kate­gorien nach Ihren Vorstel­lungen anderen Kriterien oder Res­sour­cen ent­sprechen.

Preis unabhängig von Kalender und Kategorie

In unserem Beispiel gehen wir davon aus, dass es für Sie keine Rolle spielt, welchen Raum Sie vermie­ten und für welches Projekt er genutzt wird. Das heißt, Sie berech­nen für alle Termine den selben Preis.
In diesem Fall entfer­nen Sie die Häkchen vor Preis je Kalender und Preis je Kate­gorie. Damit werden zuerst die beiden Auswahl­felder für Kalen­der und Kategorie ausge­blen­det und dann die Preis­liste auf diese Einstel­lung neu gefil­tert.
Der nun in die Liste einge­gebene Preis wird allen Terminen gleicher­maßen berech­net.

Preis je Kalender, unab­hängig der Kate­gorie

In diesem Beispiel nehmen wir an, dass jeder Raum mit einem anderen Preis berech­net werden soll. Egal, für welches Projekt er genutzt wird.
In diesem Fall setzen Sie das Häkchen vor Preis je Kalender und ent­fernen es vor Preis je Kate­gorie. Dadurch wird die Kalender­auswahl ein- und die Kategorie­auswahl ausge­blendet.
Stellen Sie die Kalender­aus­wahl auf den gewünschten Kalender und geben Sie dann in die Liste den Preis für diesen Kalender ein. Anschließend stellen Sie die Kalender­auswahl auf den nächsten gewünschten Kalender und geben für diesen eben­falls in die Liste den Preis ein. Und so weiter...

Preis je Kategorie, unab­hängig vom Kalender

Hier verfahren Sie analog dem vorher­gehenden Beispiel. Nur dass Sie die Einstel­lungen für Kalender und Kategorie tauschen.

Preis abhängig von Kalender und Kategorie

Für dieses Beispiel setzen Sie vor beide Optionen Preis je Kalender und Preis je Kate­gorie das Häkchen. Dadurch werden die Auswahl­felder für die Kalen­der und die Kate­gorien eingeblendet.
Stellen Sie über die Auswahl­felder Ihre gewünschte Kombi­nation von Kalender und Kate­gorie ein und ergän­zen Sie die Liste um den Preis, der für genau diese Kombi­nation gelten soll. Stellen Sie anschließend die nächste Kombi­nation ein und erfas­sen für diese wieder den Preis. Und so weiter...

ACHTUNG

Für den Rechnungs­lauf sind später zwei Dinge wichtig:

1. Es müssen die Häkchen vor Preis je Kalender und Preis je Kate­gorie richtig gesetzt sein. Diese Häkchen sind ent­schei­dend!
Sollen z. B. die Preise abhängig vom Kalen­der und der Kate­gorie berech­net werden, muss auch vor beiden Optionen das Häkchen gesetzt sein. Fehlt bspw. das Häkchen vor Kalender, erfolgt die Preis­differen­zierung nur nach Kate­gorien.

2. Für die von Ihnen gewünschten Kombi­nationen von Kalen­dern und/oder Kate­gorien muss ein Preis in der Liste einge­tragen sein.

Den Überblick behalten

Wenn die Preise nach Kalen­dern und/oder Kate­gorien differen­ziert werden und diverse Preise einge­tragen sind, kann es leicht passieren, den Über­blick zu verlieren. Für welchen Kalen­der, für welche Kate­gorie, oder für welche Kombi­nation aus beiden sind welche Preise hinter­legt?

Um darüber den Über­blick zu behalten, können Sie sich über diesen Button eine Preis­liste anzeigen lassen, die Ihnen jene Preise auf­listet, die das Pro­gramm anhand der aktuellen Einstel­lungen für einen Rechnungs- oder Kalku­lations­lauf heran­ziehen würde.

In der Maske Auswer­tungen finden Sie eben­falls zwei vor­bereitete Berichte. Diese listen Ihnen die Preise grup­piert nach Kalen­dern und Kate­gorien auf. Dort haben Sie zudem die Möglich­keit, sich sämtliche im Pro­gramm hinter­legte Preise anzeigen zu lassen.

Neuen Preis hin­zu­fügen

Wenn Sie mit Kalen­dern und/oder Kate­gorien arbeiten und den gleichen Preis mehreren Kalen­dern und/oder Kate­gorien oder deren Kombi­nationen mit dem selben gilt ab-Datum zuordnen wollen, finden Sie weiter unten eine Anleitung dazu.

Um einen Preis nur für die ange­zeigte Kombination von Kalender und Kate­gorie zu hinter­legen, oder wenn Sie ohne Kalender und Kate­gorien arbeiten, gehen Sie wie folgt vor:

Klicken Sie auf den Button Neuer Preis (in der Preis­liste links neben der Über­schrift gilt ab). Es öffnet sich folgende Maske zur Eingabe:

In dieser Maske geben Sie einen neuen Preis ein.

Geben Sie in Gilt ab das Datum ein, ab dem der neue Preis gilt.

Geben Sie in Stunden­satz den Preis für 1 Stunde (60 Minuten) ein. Wenn Sie bisher einen Minuten­satz berech­net haben, rechnen Sie diesen für die Eingabe bitte in einen Stunden­satz um. Sie können den Preis mit einer Genauig­keit von bis zu 4 Stellen nach dem Komma erfassen.

ACHTUNG

Geben Sie den Nettopreis ein (ohne Mehrwert­steuer)!

Mit Klick auf den Haken-Button über­nehmen Sie den Preis in die Liste.

Preis entfernen

Klicken Sie in der Preis­liste vor dem zu löschenden Preis auf den Button Löschen. Wenn Sie die anschließende Sicher­heits­frage mit Ja beant­worten, wird der Preis aus der Liste entfernt.

Preis ändern

Die direkte Änderung eines Preises ist nicht möglich. Statt dessen löschen Sie zunächst den zu ändernden Preis und geben dann einen neuen Preis mit dem neuen Betrag, aber dem selben Gilt ab-Datum ein.



Interner Stundensatz

Bei interner Std.Satz können Sie einen Wert eingeben, der Ihrem intern berech­neten Aufwand je Stunde entspricht. Dieser interne Kosten­satz wird aus­schließ­lich in der Auswertung Kunden Erfolgs­verteilung heran­gezogen. Wenn Sie die Aus­wertung nicht nutzen, können Sie dieses Eingabe­feld leer lassen.

Ihren internen Stunden­satz können Sie annähernd ermit­teln, indem Sie (um beim obigen Beispiel zu bleiben) die gesamten Kosten, die für die Raum­vermie­tungen für einen bestimm­ten Zei­traum anfallen, durch die maximal zur Vermie­tung möglichen Stunden desselben Zeit­raums teilen. Wählen Sie den Zeit­raum, der der Berech­nung zu Grunde liegt, groß genug, damit möglichst alle Kosten berück­sichtigt werden, beispiels­weise ein Kalender­jahr.

Die in der Termin­abrech­nung ange­botene Erfolgs­ermitt­lung ist nur eine extrem grobe Über­schlags­rechnung und entbehrt natürlich jeglicher diffe­renzier­ter Betrach­tung. Sie kann Ihnen aber bei einem halbwegs realistischem Kosten­satz ein Gefühl dafür vermit­teln, zwischen Umsatz­vertei­lung und Erfolgs­verteilung zu unter­scheiden. Denn nicht immer geben die umsatz­stärksten Kunden den Aus­schlag zum Erfolg. [Mehr dazu bei der Vorstel­lung der einzelnen Aus­wertun­gen.]

Nach oben



Einen Termin-Preis für mehrere Kalender/Kate­gorien gleich­zeitig eingeben

Wenn Sie mit mehreren Kalen­dern oder Kate­gorien arbeiten, haben Sie die Möglich­keit, über einen einzigen Arbeits­schritt einen Preis mehreren Kalen­dern oder Kate­gorien (oder Kombi­nationen von ihnen) zuordnen zu können.

Sie öffnen die Maske zur Preis­ein­gabe für mehrere Kalen­der/Kate­gorien (wenn mindestens eine der beiden Optionen Preis je Kalen­der oder Preis je Kate­gorie aktiviert ist) über die auf der linken Seite vor den Auswahl­feldern der Kalender oder Kate­gorien ein­ge­blen­deten Button.

Je nachdem, ob Sie den Button vor dem Auswahl­feld der Kalender oder der Kate­gorien wählen, werden Ihnen in der Maske auf der rechten Seite entweder die Kalender oder die Kate­gorien zur Mehr­fach­wahl angeboten.

Falls für die jeweilige Kombi­nation der Über­schrift der linken Seite (blau hinter­legt) und dem Listen­ein­trag der rechten Seite Preis­ein­träge bereits vor­handen sind, wird Ihnen der Preis dieser Kombi­nation mit seinem jüngsten Datum neben dem betref­fenden Listen­eintrag auf der rechten Seite ange­zeigt.

Die Rubrik auf der linken Seite der Maske (blau hinter­legt) stellen Sie durch die darunter befind­lichen Pfeil­tasten ein. Die Rubrik auf der rechten Seite wählen Sie über die Häkchen­felder aus. Sie können mehrere Kalender/Kategorie-Kombi­nationen auswählen, in dem Sie auf der linken Masken­seite die Rubrik durch die Pfeil­tasten ein­stellen, auf der rechten Masken­seite die gewünschten Häkchen setzen und auf der linken Masken­seite über die Pfeiltasten die nächste gewünschte Rubrik ein­stellen und wieder auf der rechten Masken­seite die gewünschten Häkchen setzten und so weiter. Wieviel Rubriken aus­ge­wählt sind, wird auf der rechten Masken­seite in der oberen Status­leiste ange­zeigt. Mehr zur Status­leiste weiter unten.

Geben Sie in Gilt ab das Datum ein, ab dem der neue Preis gelten soll. Wenn neben dem Datums­feld ein roter Punkt ange­zeigt wird, gibt es vor­han­dene Preis­einträge, die das gleiche Gilt ab-Datum enthalten. Mehr dazu weiter unten.

Geben Sie in Stunden­satz den Preis für 1 Stunde (60 Minuten) ein. Wenn Sie bisher einen Minuten­satz berech­net haben, rechnen Sie diesen für die Eingabe bitte in einen Stunden­satz um. Sie können den Preis mit einer Genauig­keit von bis zu 4 Stellen nach dem Komma erfassen.

ACHTUNG

Geben Sie den Nettopreis ein (ohne Mehrwert­steuer)!

Mit Klick auf den Haken-Button wird nach einer Sicher­heits­frage der Preis für alle einge­stellten Kalender/Kategorie-Kombi­nationen in die Preis­liste über­nommen. Nach dem Speichern wird in einer Meldung ange­zeigt, wie viele Ein­träge in der Preis­liste neu ange­legt und wie viele geändert wurden.

Die Status­leiste der rechten Masken­seite

In der Status­leiste sehen Sie, wie viele Kalender/Kategorie-Kombi­nationen aus­gewählt sind und bei wie vielen es eine Über­schnei­dung mit dem Gilt ab-Datum gibt.

Per Klick auf diese Auswahl­kästchen können Sie die Häkchen bei allen Elementen der aktuellen Maske setzen oder ent­fernen.

Die erste Ziffer gibt an, wie viele Häkchen auf der aktuellen Maske gesetzt sind.

Die zweite Ziffer gibt an, wie viele Häkchen insgesamt gesetzt sind, inklusive weiterer Kalender/Kategorie-Kombi­nationen. Diese Anzahl an Kombi­nationen wird bei Klick auf den Haken-Button beim Speichern neu angelegt bzw. aktu­alisiert.

Die roten Ziffern geben an, wie viele Kalender/Kategorie-Kombi­nationen in der Preis­tabelle bereits das selbe Gilt ab-Datum haben, das auf der linken Masken­seite ein­ge­tragen ist.

Die erste Ziffer zeigt die Anzahl auf der aktuellen Maske an und die zweite Ziffer gibt die Gesamt­zahl inklusive weiterer Kalender/Kategorie-Kombi­nationen an. Diese Ein­träge werden auf der rechten Masken­seite durch einen rot ein­ge­färbten Preis ange­zeigt.

ACHTUNG

Sofern bei einem Eintrag mit rot markiertem Preis das Häkchen gesetzt ist, wird beim Speichern (über den großen Haken-Button) der bereits vorhan­dene Eintrag in der Preis­tabelle der Termin­ab­rechnung mit dem auf der linken Masken­seite ein­ge­tra­genen Preis ohne Sicher­heits­frage über­schrieben!

Nach oben



Steuer­sätze

In dieser Tabelle hinter­legen Sie die in Frage kom­menden Steuer­sätze.

Nehmen Sie zuerst alle rele­vanten Steuer­sätze in die Liste auf. Danach stellen Sie unter­halb der Liste im Auswahl­feld MwSt-Satz jenen Steuer­satz ein, den Sie auf Ihren Rech­nungen berechnen möchten.

Neuen Steuer­satz hinzu­fügen

Klicken Sie auf den Button Neuer Steuer­satz. Es öffnet sich folgende Maske zur Eingabe:

In dieser Maske geben Sie einen neuen Steuer­satz ein.

Geben Sie in die Daten­felder den Prozent­satz und die Bezeich­nung ein und über­nehmen Sie den Eintrag mit Klick auf den Haken-Button in die Liste der Steuer­sätze.

Steuer­satz entfernen

Klicken Sie in der Liste vor dem zu löschenden Steuer­satz auf den Button Löschen. Wenn Sie die anschließende Sicherheits­frage mit Ja beant­worten, wird der Steuer­satz aus der Liste entfernt.


MwSt-Satz

Nachdem Sie die möglichen Steuer­sätze in die obige Liste einge­geben haben, wählen Sie hier jenen Steuer­satz, der für alle (oder einen Teil der) Kunden und Kate­gorien gilt. Einen kunden­spezi­fischen Steuer­satz wählen Sie später in der Kunden­kartei aus, einen kate­gorie­spezi­fischen in der Maske der Kate­gorien.

ACHTUNG

Auch wenn Sie keine Mehrwert­steuer berechnen, müssen Sie einen Steuer­satz mit null Prozent anlegen und diesen unter­halb der Tabelle in MwSt-Satz einstellen.

HINWEIS

Der in MwSt-Satz einge­stellte Steuer­satz gilt für alle Kunden und Kate­gorien, bei denen der indivi­duelle Steuersatz nicht aktiviert ist.

Ein beim Kunden oder in der Kate­gorie akti­vierter und einge­stell­ter Steuer­satz hat immer Vorrang vor dem hier in MwSt-Satz einge­tra­genen.

Priorität

Ein beim Kunden oder einer Kate­gorie aktivierter individueller Steuer­satz hat Vorrang vor dem zentral einge­stellten Steuer­satz.

Werden Termine berechnet, deren Kunde und Kate­gorie einen idividuellen Steuer­satz haben, legen Sie mit dieser Option fest, welcher von beiden berechnet wird: der Steuer­satz des Kunden oder der Kate­gorie.


Kürzel

Geben Sie hier das Text­kürzel für den Ausweis der Steuer­beträge auf Rech­nungen und Stornos ein.


20.02.2018 | Nach oben

© 2018 – Jens Christian Wawrczeck