Einblicke in Funktions­weise und Technologie des Steno­generators.
„Dem Programm unter die Haube geschaut.“

Einleitung

Der Steno­generator ist noch im Entstehen. Deshalb sollte erst mit Fertig­stel­lung in dieser Rubrik auf Interna des Programms einge­gangen werden.

Da der Autor gele­gent­lich zu verwendeter Tech­no­logie und Verfahren Anfragen erhält, werden hier in loser Folge verschie­dene Aspekte vorge­stellt.


Ziele Bitte lesen!

Für Steno-Interes­sierte gibt es, von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, so gut wie keine Literatur/Lektüre in Steno. Neben allgemein nach­las­sendem Interesse an der Steno­grafie liegt es viel­leicht auch daran, dass steno­grafischer Text bisher noch immer aufwändig auto­gra­fiert werden muss.

Um diesem Umstand abzuhelfen, entstand der Wunsch, ein Programm zu entwickeln, mit dem jeder Steno-Interes­sierte/-Kundige auf einfache Weise viel und schönen steno­gra­fischen Text selbst erstellen kann.

Das Programm soll von einem breiten Nutzer­kreis verwendet werden. Vom Lernenden, der nur die Schreib­weise eines Wortes nach­schlagen möchte, über Lehrende, die ihre Übungs­mate­rialien vorbe­reiten, bis zum Power-Leser, der aus Spaß am Lesen seine Lieb­lings­texte gerne in Steno lesen möchte.

Der Autor des Steno­gene­rators möchte mit dem Programm folgende Ziele erreichen:

  • Es sollen Texte in steno­grafisch schöner Schrift erstellt werden.
  • Die Steno­gramme sollen ohne Qualitäts­verluste stufenlos vergrößert werden können.
  • Das Programm soll einfach zu bedienen sein.
  • Es soll ein breiter Nutzer­kreis ange­sprochen werden.
  • Es soll sich auf einfache Weise viel an steno­grafischem Text erstellen lassen.
  • Durch mehrere Datei­formate soll ein großer Leser­kreis erreicht werden.
  • Und: Letzten Endes soll es die Freude am Lesen steno­grafischer Texte fördern.


inside - Themen

Zeichenvorlagen
Den Auftakt bildet die Veröf­fent­lichung der über 300 SVG-Vorlagen der im Programm verwen­deten Zeichen und Kürzel zur 1. Stufe der DEK.

Weitere Artikel werden in loser Folge veröf­fent­licht.